Co-Liv Sabri

Conscious Workation

How do we want to work, live and learn in the future?

Use the quiet atmosphere in the countryside to work in a focused manner, find creative thoughts and meet inspiring people.

what you want find here

LIVING WITH US
  • A warm, international community
  • Personal offers from residents and the opportunity to get involved, e.g. yoga, rituals, workshops, running sessions, …
  • Hammocks, slackline, kayak, bicycle, table tennis and table football
  • A large, beautiful garden and several beautiful forests in the immediate vicinity
  • Sustainable use of resources, mutual support and respectful interaction with one another
  • Design space to let your manual, creative or organizational skills flow into the project
  • Optional: coaching sessions
WORKING WITH US
  • with fast fiber optic connection
  • ergonomic workplaces
  • Cafe / tea bar
  • Outdoor workplaces (in good weather)
  • Podcast room
  • Conference room
  • monitors
  • Seminar room in the courtyard café style

Di Woche bei Uns

In co-living we practice getting more in touch with ourselves, the people around us and nature. Part of this is that we see ourselves as a learning community. That’s why we’d love for you to share your skills and knowledge with the community. That’s why we invite you to bring in an impulse or workshop of 30-60 minutes. This could be, for example: yoga, book launch, do-it-yourself, play your favorite game, book launch, cooking, music and much more.

We invite you to three fixed dates. In addition, we look forward to your mutual individual offers.

Accommodations & Pricing

Food offer

We buy our groceries from regional Demeter organic farms and in bulk shops. 

Full board €15/day

*special price for monthly residents € 12/day

Additional offers

  • Bicycle €6 a day
  • Kayak €12 per day
  • Laundry washing €3
  • Caravan/tent for rent – ask us in the booking form
Kayak - Breitenburger Kanal

Was unsere Gäste sagen

Ort der Wertschätzung und Begegnung

Von Marina

Gast im Juli und August 2021

„Schön, dass du hier bist!“ Mit diesen herzlichen Worten und einem strahlenden Lächeln wurde ich von Manuel auf dem Alsenhof empfangen. Im Laufe der fast sechs Wochen, die ich im gemeinsamen Wohnhaus und im CoWorking verbringen durfte, habe ich die Atmosphäre auf dem Hof wahrhaft lieben gelernt.

Ich durfte Menschen mit spannenden persönlichen Geschichten kennenlernen, sie bei ihren Schritten in die Selbständigkeit beobachten und in wertvollen Austausch mit ihnen treten. Eine absolut bereichernde Zeit, die mich meinen eigenen Ideen vom Leben und meiner Öffnung für kreative Visionen ein gutes Stück nähergebracht und mich darin bestärkt hat, neue Wege einzuschlagen.

Auch wenn man mich des Öfteren in der Hängematte oder auf den sonnigen Gartenliegen hat entspannen sehen, so habe ich doch mehr als einmal meine Komfortzone verlassen, mich neuen Herausforderungen gestellt und dabei viel über mich selbst gelernt. Allein beim Kochdienst, der gelegentlich 10 hungrige Mitbewohner*innen sättigen musste, schwankte ich zwischen Kreation und Stress, übte mich in Geduld und Zuversicht und lernte, Hilfe anzunehmen. Wer hätte gedacht, dass Kochen so lehrreich sein kann 😉 Als besonders tiefgehend und wertvoll empfand ich den wöchentlichen „Listening Circle“, der mich durch Zuhören mir selbst und meinen Mitbewohner*innen nähergebracht und eine Basis der Verbundenheit geschaffen hat. Natürlich liebte ich auch unsere gemeinsamen morgendlichen Yoga- und Pilates-Stunden mit Lexi und Manu – keep up the good vibes, people!

Jederzeit fühlte ich mich in meinen persönlichen Herausforderungen so unterstützt und gewertschätzt, dass sie mitunter sogar Spaß gemacht haben. Ich konnte mich frei entfalten und durfte enorm viel lernen. Der Alsenhof ist für mich ein symbolischer Ort der Wertschätzung und des achtsamen Umgangs miteinander geworden. Ja, gewissermaßen ein heilsamer Ort.

Unser menschliches Miteinander so kommunikativ, offen und verständnisvoll zu gestalten und zu leben: Das birgt viel Kraft, um unsere Gesellschaft und somit unseren Planeten zu heilen. Denn ich bin überzeugt, dass Heilung in jedem von uns beginnt, wenn man sich selbst (und alle Lebewesen) respektieren kann und sich respektiert fühlt. Wie dankbar bin ich also für diesen Ort!

Danke an das wundervolle Team – meine lieb gewonnenen Freunde – und an alle Gäste, die meinen Aufenthalt so bereichert haben: Roberto, Lexi, Christoph, Ramona, Sunny, Vivien, Hanna, Alina, Franzi und viele mehr. Von meiner Zeit auf dem Alsenhof nehme ich sehr viel Wärme, Inspiration und wertvolle Begegnungen mit, die mich auf meinem zukünftigen Weg begleiten werden. Ich danke euch dafür und wünsche eurem Projekt das Allerbeste!

Nach oben scrollen